Von Magie und elektrischen Fischen – das Herbstprogramm 2019 von Carlsen und Chicken House verspricht einige Überraschungen (Vorschau)

Und weiter geht’s mit meinen ganz persönlichen Buchtipps für den Herbst/Winter 2019. Diesmal mit dem

Carlsen Verlag

*

Die Legende von Greg macht im August den Anfang und verspricht Spaß für alle Fans von Rick Riordan. Da bin ich dabei!

Klappentext:
Als sein Vater von einem grauenvollen Bergtroll entführt wird, steht Gregs Leben Kopf. Denn anscheinend ist er kein stinknormaler, etwas verfressener Schüler – er stammt von einem uralten Zwergenvolk ab, das in einem Höhlensystem unter Chicago lebt. Nun droht ein Krieg mit den verfeindeten Elfen. Greg muss die Zwergenausbildung absolvieren, mit seiner sprechenden Axt umgehen lernen und gleichzeitig seinen Vater wiederfinden. Zu allem Übel ist sein bester Freund Edwin ausgerechnet ein Elf. Kann er ihm überhaupt trauen? (Quelle: Carlsen Verlag)

*

Nikki Thornton hat mit Ihrem Hotel der Magier einen Schreibwettbewerb der Times und Chicken House UK gewonnen. Nun dürfen sich auch deutschsprachige Leser ab September 2019 auf ein magisch mörderisches Abenteuer freuen.

Klappentext: Gemüse schnippeln, Törtchen aus dem Ofen holen, Gelee umrühren. Küchenjunge Seth hat alle Hände voll zu tun. Denn im abgelegenen Hotel Zur letzten Chance werden besondere Gäste erwartet. Mit ganz speziellen Wünschen und kleinen Geheimnissen. Seth muss sich richtig ins Zeug legen, damit das Willkommensdinner kein Reinfall wird. Doch dann geschieht etwas Schreckliches: Der nette Dr. Thallomius stirbt. Vergiftet durch die Nachspeise – und die hat Seth zubereitet. Auch wenn ihn alle für schuldig halten, Seth hat mit diesem fiesen Mord nichts zu tun. Also muss er selbst ermitteln und mehr über dieses seltsame Treffen der Magier herausfinden. (Quelle: Carlsen Verlag)

*

Im Oktober dann gibt es einen vielversprechenden Mix aus Umwelt-Thriller und Fantasy. Abgründige Geheimnisse von Lindsay Calvin scheint mir ein echter Geheimtipp zu sein!

Klappentext:
Als Aster zu sich kommt, ist sie verzweifelt. Denn ihre kleine Schwester Poppy ist wie vom Erdboden verschluckt. Aster kann einfach nicht begreifen, wie und warum sie auf dieser einsamen Insel gelandet ist. Bis vor Kurzem waren sie noch im Jugend-Camp ihrer Tante, die angeblich an einem Heilmittel für Krebs forscht. Egal, Aster muss Poppy finden. Und ins Meer, denn nur so kann sie auf den benachbarten Inseln nach ihr suchen. Doch in den Tiefen des Ozeans stößt Aster auf etwas, das es eigentlich nicht geben kann. Das wunderschön und zugleich verstörend ist. Und auf perfide Weise ergibt plötzlich alles einen Sinn …
(Quelle: Carlsen Verlag)

*

Den Abschluss meiner kleinen Auswahl bildet Elektrische Fische von Susan Kreller, das im November erscheint. Ganz ohne Magie und Fantasy – aber nicht weniger interessant:

Klappentext:
Emma muss mit ihrer Mutter und ihren Geschwistern von Dublin nach Mecklenburg-Vorpommern ziehen. Sie vermisst Irland, den Atlantik, die irischen Großeltern. Nicht mal die Ostsee kann sie trösten. Emma will nur eins: schleunigst nach Dublin zurückkehren. Levin aus ihrer neuen Klasse, der selbst große Sorgen hat, bietet ihr seine Hilfe an, scheint aber irgendwann gar nicht mehr zu wollen, dass sie wieder fortgeht. Und auch Emma beginnt allmählich an dem Fluchtplan zu zweifeln …
(Quelle: Carlsen Verlag)

Welcher dieser Titel wandert auf Euren Wunschzettel?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.