Todhunter Moon – Fährtenfinder von Angie Sage (Rezension)

Kennt ihr die Reihe um Septimus Heap von Angie Sage? Dann dürfte Euch das hier interessieren:

Alice TodHunterMoon ist  12 Jahre alt und kann es gar nicht erwarten in die Geheimnisse Ihres Volkes eingeweiht zu werden. Das ist ein großes Ereignis für alle Kinder, die das 12. Lebensjahr vollendet haben – machen die Großen doch ein riesen Aufheben und Geheimnis um die Herkunft ihres Stammes – den Fährten-Findern.

Ich persönlich war überrascht, dass die Geschichte schon zu Beginn mit dieser Enthüllung in eine Richtung läuft, die ich nicht erwartet habe. Im englischen Original wäre man wahrscheinlich gleich in die SciFi Richtung tendiert, denn Pathfinder ist ja ein beliebter Raumschiff-Name…

Das Ritual, bei dem Alice mehr über ihr Volk erfährt, wird von ihrer seltsamen und bösartigen Tante belauscht. Kurz  darauf verschwinden Menschen aus der Siedlung und das Mädchen begibt sich mit ihrem Freund Oskar auf eine gefährliche Reise um die Vermissten – darunter ihr Vater und Oskars Schwester – zu finden.

Die turbulente Reise führt sie zu einem – mir – alten bekannten: Septimus Heap! Ich habe die Bücher verschlungen! So habe ich mich sehr gefreut, nicht nur ein neues Werk von Angie Sage zu lesen, sondern auch noch direkt wieder liebgewonnene Charaktere zu treffen!

Septimus und seine Umgebung spielt eine große Rolle in der Geschichte von TodHunter Moon – so glaube ich , dass ein Leser ohne Vorkenntnisse der Handlung schwer folgen kann. Selbst ich habe so manches mal echt überlegen müssen, denn es ist ja nun doch schon 13 Jahre her, seit ich die Reihe begonnen habe.

Fährtenfinder ist jetzt neu als Taschenbuch erschienen. Die Trilogie ist jedoch schon abgeschlossen und vollständig beim dtv Verlag in der Reihe Hanser erhältlich.

Ich gebe zu, mir hat Todhunter Moon nicht so gefallen wie die Reihe um Septimus Heap selbst. Schade, denn ich mag die Welten, die Angie Sage erschafft. Vielleicht wäre es besser gewesen, nicht so unmittelbar an den Erfolg des mittlerweile nicht mehr ganz so jungen Zauberers anknüpfen zu wollen und Todhunter Moon statt dessen eine eigene phantastische Welt zu gönnen… Ich vergebe daher 3 von 5 Lieblingslesesessel.

  • Taschenbuch: 384 Seiten
  • Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
  • Erscheinungsdatum: 21. September 2018
  • Sprache: Deutsch
  • Preis: 10,95 €
  • ISBN-13: 978-3423626873
  • auch als Hardcover, Ebook und Hörbuch erhältlich
  • Vom Verlag empfohlenes Alter: ab 10 Jahre
  • Klappentext: Die junge Todi steht vor einem aufregenden Ereignis: Mit 12 Jahren wird sie endlich von ihrem Vater in die Rituale der FährtenFinder eingeweiht. Kurz darauf ist Todis Vater spurlos verschwunden. Gemeinsam mit ihrem Freund Oskar begibt sich Todi zum Zaubererturm, weil sie sich Hilfe vom Außergewöhnlichen Zauberer erhofft. Dieser ist niemand anderes als Septimus Heap. Und er hat es gerade mit einem mächtigen Feind zu tun: dem Hexer Oraton-Marr, der den Palast der Schneeprinzessin in seine Gewalt gebracht hat. Im Palast aber ist der magische Lapislazuli versteckt, und der darf auf keinen Fall in die falschen Hände geraten …

Ein ganz großes Dankeschön geht an den dtv Verlag,  der mir diesen Buchwunsch erfüllt hat.

Weitere Meinungen dazu von meinen BloggerkollegInnen:

noch keine gesichtet…

Du hast das Buch auch gelesen und rezensiert? Dann hinterlasse mir doch gerne den Link in den Kommentaren, dann füge ich Dich hier noch mit ein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.