Schrecklich schön! – Arthur und der schreckliche Scheuch von Jenny McLachlan (Rezension)

(Ich habe das Buch auf eigenen Wunsch hin als Rezensionsexemplar erhalten. Bedingungslos. Das hat meine Meinung in keinster Weise beeinflusst!)

Ein wunderbares Buch über die Tücken des Erwachsen werdens, Freundschaft und eine fantastische Fantasiewelt mit schaurig schönem Grusel. Perfekt!

Arthur und seine Zwillingsschwester Rose verbringen die letzten Ferientage bei ihrem Opa bevor es auf die neue Schule geht. Früher waren diese Tage bei ihrem schrulligen und witzigen Opa die schönsten des Jahres. Die Kinder waren unzertrennlich und haben sich in ihren gemeinsamen Spielen verloren. Besonders toll waren ihre „Ausflüge“ ins Fantasieland Arro, das man nur betreten konnte, wenn man sich zwischen das zugeklappte Gästebett auf dem Dachboden quetschte.

Doch jetzt sind Rose und Arthur 11 und nicht nur Roses Handy hat die Beiden entzweit. Alles scheint nicht mehr richtig und Arthur fühlt, dass er seine beste Freundin verloren hat. Daran ändert auch Opas Vorschlag nichts, den Dachboden mal gründlich auszumisten. Nicht mal Arthur glaubt daran, dass Arro tatsächlich mal existiert haben könnte… bis sein Opa plötzlich in der vergammelten Gästebett-Matratze verschwindet!

Arthur eilt ihm zu Hilfe und muss erkennen, dass während der Jahre in denen er Arro nicht mehr besucht hatte Kreuch, der schreckliche Scheuch, die grausame Herrschaft über Arro übernommen hat!

Eine Prise Peter Pan und Narnia mit wundervollen Metaphern für Themen die Kinder in diesem Alter beschäftigen. Der Spannungsbogen ist perfekt und der angenehme Grusel genau richtig um die Leser ernst zu nehmen, aber so, dass man nachts noch einschlafen kann – nur flattern sollte nichts vorm Fenster ;-)

Die Charaktere sind unglaublich toll ausgearbeitet. Nicht nur Rose und Arthur – auch die Bewohner Arros wie Minja (eine Ninja-Magier), das gefährliche Schaukelpferd Prosecco oder der Drache Kokelores sind mir ans Herz gewachsen. Und vor allem der leicht verrückte aber liebevolle Opa – so einen wünsche ich jedem Kind!

Ein Romanstoff, der sich meiner Meinung nach ganz wunderbar verfilmen ließe…

Die Moral der Geschichte kommt ganz leise und ohne erhobenen Zeigefinger… Freundschaft und Familie sind wichtiger als Handy und Youtube.

So geht moderne Kinderliteratur, die auch Erwachsenen Spaß macht! Danke!

  • Gebundene Ausgabe: 304 Seiten
  • Verlag: Dragonfly (Harper Collins)
  • ET: 16. September 2019
  • Sprache: Deutsch
  • Preis: 14 €
  • ISBN-13: 978-3748800064
  • Vom Verlag empfohlenes Alter: ab 8 Jahre
  • Klappentext: Willkommen in einer Welt voller fantastischer Wesen! Da ist ein Zauberer auf Opas Dachboden! Davon ist Arthur überzeugt, auch wenn seine Zwillingsschwester Rose ihn auslacht. Glaubt Arthur etwa immer noch an die wundersamen Wesen aus dem Fantasieland Arro, das sie sich als kleine Kinder ausgedacht haben? Doch bald muss Rose einsehen, dass Arthur Recht hat: Arro existiert wirklich! Und ausgerechnet Kreuch, der schreckliche Vogelscheuchenmann, hat ihren Opa verschleppt. Arthur und Rose bleiben nur drei Tage Zeit, um Opa aus dem Krähennest zu befreien und zu verhindern, dass Kreuch ihn in eine Scheuche verwandelt. Zum Glück erhalten sie Hilfe von ihrem Freund Minja (einem Ninja-Magier), dem Schaukelpferd Prosecco, dem Drachen Kokelores und weiteren magischen Gefährten.

Weitere Meinungen dazu von meinen wunderbaren BloggerkollegInnen:

Bookandcoffeeaddiction

Du hast das Buch auch gelesen und rezensiert? Dann hinterlasse mir doch gerne den Link in den Kommentaren, dann füge ich Dich hier noch mit ein!

2 thoughts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.