KYHONA – Die Macht der Eisdrachen von Katja Brandis (Rezension)

Endlich geht es weiter! Ich war ja schon vom ersten Band KHYONA – Im Bann des Silberfalken total begeistert:

Nun ist auch der zweite Band KHYONA – Die Macht der Eisdrachen erschienen. Optisch passen die Beiden sehr gut zusammen – auch wenn mir das Cover nicht gefällt. Die Geschichte im Inneren ist so viel cooler als es das verträumte kitschige Cover vermuten lässt… ALSO: Nicht vom Cover irritieren lassen und das Buch trotzdem kaufen!

„Ein Jahr ist vergangen, seitdem Kari das magische Isslar mit seinen Eisdrachen, Elfen und Vulkanen zurückgelassen hat. Doch die Sehnsucht nach dem charismatischen Andrik und die Ungewissheit darüber, wer sie ist, lassen Kari nicht los und treiben sie zurück nach Island….“

Endlich sind Sommerferien und Kari kann zurück ins magische Reich Isslar! Doch was erwartet sie dort? So eine Fernbeziehung ist unserer realen Welt schon schwer – wenn aber wie hier komplette Funkstille herrscht, weil es in Isslar weder Mails noch Telefon gibt wird das Ganze nochmal schwieriger! Die Frage, die Kari am meistern quält: Liebt Andrik sie noch???

In Isslar angekommen, stellt sich jedoch schnell heraus, dass das nicht ihre einzige Sorge ist… Dem Land geht es schlecht. Die Sturmbögen funktionieren nicht mehr, die Angriffe der Drachen werden mehr, die neue Regierung funktioniert nicht ganz so demokratisch wie sie soll und zu allem Übel folgt Kari auch noch die skrupellose Mörderin Cecily durch magische Tor nach Isslar!

Wie auch schon im ersten Band wird die Geschichte aus 3 Perspektiven erzählt: Kari, Cecily und John. Ein genialer Schachzug. Die ohnehin schon unglaublich spannende Handlung bekommt so noch einen Turbo verpasst. Ich habe das Buch regelrecht verschlungen – sogar am Strand wollte ich lieber Lesen als Baden:

Kari ist erwachsener geworden. Mutig stellt sie sich den Gefahren, die ihr in Isslar begegnen – ob auf zwei Beinen oder mehr… Sie will nicht nur Isslar, ihre Liebe, ihre Familie, sondern auch ihre neuen Freunde die Drachen retten!

John ist neu in Isslar und stolpert von einem Fettnäpfchen ins andere. Doch es wird sich als sehr nützlich erweisen, dass er den Weg durch magische Tor nach Isslar gewagt hat, um Kari vor Cecily zu warnen…

Cecily ist eine Bitch wie zuvor… Trotzdem mochte ich gerade die Passagen sehr gerne lesen, die aus ihrer Perspektive geschrieben waren. Richtige Bösewichte sind manchmal spannender als brave Helden ;-)

Interessante Charaktere, ein spannender Plot mit coolen Wendungen und humorvolle Drachen – ein Rezept für fantastische Unterhaltung! Ich vergebe volle 5 von 5 Lieblingslesessel für KHYONA – Die Macht der Eisdrachen.

  • Gebundene Ausgabe: 480 Seiten
  • Verlag: Arena
  • Erscheinungsdatum: 29. Juli 2019
  • Sprache: Deutsch
  • Preis: 18 €
  • ISBN-13: 978-3401604879
  • empfohlenes Alter: ab 12 Jahre
  • Klappentext: Ein Jahr ist vergangen, seitdem Kari das magische Isslar mit seinen Eisdrachen, Elfen und Vulkanen zurückgelassen hat. Doch die Sehnsucht nach dem charismatischen Andrik und die Ungewissheit darüber, wer sie ist, lassen Kari nicht los und treiben sie zurück nach Island. Doch kaum ist Kari durch das Grüne Tor nach Isslar getreten, gerät sie in einen Strudel aus Machtspielen und Intrigen. Denn was Kari bei ihrer Ankunft nicht ahnt: Auch die Assassinin Cecily ist nach Isslar zurückgekehrt. Mit einer ganz eigenen Mission: Cecily will nicht nur den schönen, geheimnisvollen Andrik für sich gewinnen, sondern auch die Macht über Khyona an sich reißen. Und sie ist nicht die Einzige, die Unfrieden und Krieg mit sich bringt: Seit Jahren bedroht der Kampf gegen die Eisdrachen den Frieden der Stadt. Karis besondere Bindung zu diesen mächtigen Geschöpfen macht sie zu einer ganz besonderen Vermittlerin – und stellt ihre Beziehung zu Andrik auf eine schwierige Probe. Bestsellerautorin Katja Brandis lässt die Herzen aller „Woodwalkers“- und „Game of Thrones“-Fans höher schlagen. Endlich erscheint Band 2 des mitreißenden Fantasy-Meisterwerks. Traumhafte Landschaften, magische Figuren: Sturmbögen, Geysire, Vulkane, Silberfalken, Eisdrachen, Elfen und Trolle machen den Mythos Island lebendig. Magisch, politisch, hoch romantisch: Isslar ist alles, von dem Jugendliche lesen wollen. Im Mittelpunkt des zweiten Bandes stehen Andrik und ein filmreifer Kampf voll großer Gefühle.

Ein ganz großes Dankeschön geht an den Arena Verlag, der es mir ermöglichte, dieses wunderbare Buch zu lesen!

Weitere Meinungen dazu von meinen wunderbaren BloggerkollegInnen:

noch keine gesichtet…

Du hast das Buch auch gelesen und rezensiert? Dann hinterlasse mir doch gerne den Link in den Kommentaren, dann füge ich Dich hier noch mit ein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.