Der Riss im Raum von Madeleine L’Engle (Rezension)

Letzten April habe ich Euch von dem ersten Band dieser Reihe Das Zeiträtsel berichtet. Damals wurde die vor vielen Jahren erschienene Trilogie von Madeleine L’Engle anlässlich der Disney Verfilmung neu aufgelegt. Nun erschien der zweite Teil Ein Riss im Raum.

Das Zeiträtsel endete nach dramatischem Finale überraschend gut – doch kaum sind die Kinder Meg, ihr „Bruder“ Charles Wallace und Calvin von ihrer Reise durchs Universum zurückgekehrt, bleibt ihnen keine Zeit zum Verschnaufen. Eine weitere Herausforderung zwingt die Kinder wieder in ein surreales Abenteuer.

Auch in diesem Band ist es die Spannung, die einen beim Lesen antreibt. Der Plot hingegen ist noch abgedrehter als im ersten Buch. Die Handlung springt willkürlich von einem Ort zum nächsten. Wer das Ganze ohne hinterfragen genießen kann, für den wird es ein spannender Lese-Genuss.

Konnte mich der erste Band noch überzeugen, so war ich beim zweiten oft versucht, das Buch zur Seite zu legen. Zu abgehoben. Schade. Daher vergebe ich nur 3 von 5 Lieblingslesesessel.

  • Gebundene Ausgabe: 224 Seiten
  • Verlag: you&ivi
  • Erscheinungsdatum: 1. August 2018
  • Sprache: Deutsch
  • Preis: 10 €
  • ISBN-13: 978-3492704922
  • auch als Hörbuch und Ebook erhältlich
  • Klappentext: Kaum sind Meg, ihr Bruder Charles Wallace und Calvin von ihrer Reise durchs Universum zurückgekehrt, wartet auch schon das nächste Abenteuer. Charles ist davon überzeugt, dass im Gemüsebeet Drachen hausen. Meg glaubt, dass Charles‘ Fantasie nach den Strapazen in der Schule etwas mit ihm durchgeht. Charles‘ Mitschüler können nämlich nichts mit seinem Genie anfangen und mobben ihn. Als im Garten aber tatsächlich ein Cherub und sein Lehrmeister auftauchen, wird klar, dass nicht nur Charles‘ Leben sondern auch das Gleichgewicht des Universums gerettet werden muss: Meg und Calvin kämpfen erneut gegen die Dunkelheit und stellen fest, dass selbst ein Kampf auf der kleinsten Ebene den Ausschlag gibt, ob das Universum noch gerettet werden kann …

Ein ganz großes Dankeschön geht an den Piper Verlag , der es mir ermöglichte, auch den zweiten Band dieser Reihe zu lesen!

Weitere Meinungen dazu von meinen BloggerkollegInnen:

noch keine gesichtet…

Du hast das Buch auch gelesen und rezensiert? Dann hinterlasse mir doch gerne den Link in den Kommentaren, dann füge ich Dich hier noch mit ein!

4 thoughts

    1. Muss der richtige Augenblick sein zum lesen… Montag stelle ich ein absolut süsses Buch vor, das wäre sicher was für Euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.