Böses Kind von Martin Krist

Ich bin damals durch Instagram Posts auf Böses Kind aufmerksam geworden. Zunächst dachte ich, es handelt sich um eine Star Trek Dicovery Werbung (Team Lorca) ;-) Aber durch die vielen schönen Posts von Martin Krist wurde ich eines Besseren belehrt. Aktuell begeistert der Autor ja eher mit Bildern von seinem zauberhaften neugeborenen Sohn … Da ich gern mal zwischendurch einen Thriller lese, schlug ich beim Eröffnungsangebot zu. Ich weiß, das ist schon ne Weile her, dafür habe ich das Buch dann auch jetzt innerhalb von 2 Stunden durchgesuchtet!

Böses Kind ist der erste Fall für Kommissar Henry Frei. Der Leser wird gleich zu Beginn mitten an einen Tatort katapultiert. Wo andere Autoren mit langen Beschreibungen aufwarten oder mit Wiederholungen nerven legt Martin Krist ein atemberaubendes Tempo in seiner Erzählung hin. Die Charaktere werden wenn überhaupt nur sehr knapp beschrieben. Das passt zum Erzähltempo und macht neugierig.

Suse war mir sofort sympathisch. Obwohl sie als alleinerziehende Mutter eines Teenagers, einem Kindergartenkind und eines Babys heillos überfordert war mochte ich ihre chaotische Art. Sie erlebt den Alptraum einer jeden Mutter: Sie wacht auf und Ihre große Tochter ist verschwunden! Ihre Panik und Zweifel sind perfekt durch Krist umgesetzt worden. Auch wenn ich im Verlauf der Geschichte an ihr zweifelte war ich immer fasziniert von ihrer Persönlichkeit.

„Es gibt Fehler, die sind zu ungeheuerlich für Reue“ (Roger Smith)

Der Plot ist unglaublich gut geplant. Ich bin ehrlich, ich habe die Auflösung nicht kommen sehen – und das will schon was heißen. Ganz großes Kompliment! Böse Cliffhanger finden sich am Ende fast jedes Kapitels – so ist es schier unmöglich das Buch zur Seite zu legen. Auch der Stil ist wie schon erwähnt extrem rasant. Zitate aus früheren Dialogen lassen den Leser die Geschichte im Kopf weiter spinnen.

„Die Zeit bewegt sich in zwei Richtungen, denn jeder Schritt in die Zukunft beinhaltet eine Erinnerung an die Vergangenheit“ (Paul Auster)

Das Ende war jedoch für mich eher unbefriedigend. Wie bei einer Krimiserie bei der der rote Faden dominanter ist, als der Einzelfall. Ich bin gespannt auf die Fortsetzung – aber trotzdem hätte ich mir gerade bei Kommissar Frei mehr Hintergrund-Informationen gewünscht. Die spärlichen Anspielungen wurden fast gar nicht aufgeklärt. Der aktuelle Fall um die verschwundene Jacqueline wurde zwar aufgeklärt, so vieles rund um den Kommissar, seine Vergangenheit und seine weiteren Fälle jedoch nicht. Hier hoffe ich auf einen baldigen zweiten Teil! So komme ich auch auf eine sehr gute Bewertung von 4 von 5 Lieblingslesesesseln für diesen rasanten Pageturner.

51JJ3pk8XVL

  • Format: Kindle Edition
  • Preis. 3,99 €
  • auch als Taschenbuch und Hörbuch erhältlich
  • Dateigröße: 5145.0 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 326 Seiten
  • Verlag: R&K (20. November 2017)
  • Klappentext: JEDE LÜGE HAT IHREN PREIS. DIESE WIRD DICH TÖTEN.
    Ein Mord mitten in der Hauptstadt. Das Opfer wurde erschlagen und gekreuzigt. Kriminalkommissar Henry Frei und sein Team ermitteln.
    Suse, heillos mit ihren Kindern überfordert, seit ihr Mann sie verlassen hat, ist in Panik: Ihre Tochter Jacqueline ist verschwunden. Die alarmierte Polizei glaubt der Mutter kein Wort.
    Wo ist Jacqueline? Wer zieht seine blutige Spur durch Berlin? Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt!

Mehr über den Autor und seine Bücher erfahrt ihr auf www.martin-krist.de .

Ein schönes und sehr interessantes Interview mit Martin Krist findet ihr bei Die Liebe zu den Büchern.

Weitere Meinungen dazu von meinen wunderbaren BloggerkollegInnen:

Die Liebe zu den Büchern

Ricy’s Reading Corner

Bücherherzrausch

Carlosia reads books

Susi’s Leseecke

Paradise for Booksworms

Du hast das Buch auch gelesen und rezensiert? Dann hinterlass mir doch gerne den Link in den Kommentaren, dann füge ich Dich hier noch mit ein!

50 thoughts

  1. Hey :)
    Ich habe das Buch noch auf meinem Reader und „Böses Kind“ noch auf meinem SuB. Bislang habe ich so viel Gutes über den Autor gehört, dass ich die Bücher unbedingt lesen möchte, aber irgendwie bin ich immer noch nicht dazu gekommen. Schande auf mein Haupt! :/
    Nach deiner Rezension habe ich jetzt wieder übelst Lust bekommen, die Bücher endlich vom SuB zu befreien.
    Alles Liebe und eine schöne Woche :)
    Kitty

  2. Hallo Verena,

    gut, dass ich auf deinen Blog gestoßen bin, ich suche mal wieder ein paar spannende Bücher für den Feierabend bzw. als Hörbuch für längere Autofahrten.
    Bisher habe ich von Martin Krist noch gar nicht gehört, aber trotz des „eher unbefriedigenden“ Endes, werde ich mal reinschnuppern. Danke für die Rezension :-)

    Gruß
    Henrik

    http://www.fernweh-koch.de

  3. Hallo Verena!

    Deine Rezension macht neugierig. Unvorhersehbare Wendungen mag ich ganz gerne. Wie du auch kritisierst, finde ich es nervig wenn zu viele Andeutungen ohne Auflösungen bleiben. Bei einer Reihe darf man schon mal Fragen doch wenn das zu viele sind, bin ich immer genervt. Vor allem wenn es dann noch lange dauert bis der nächste Teil erscheint. Gerade wage Andeutungen habe ich dann meist schon vergessen.

    Liebe Grüße
    Sabrina
    #litnetzwerk

  4. Mir ging es wie Dir, dass ich mir das Buch schnell geschnappt und auf meinen Reader gepackt habe. Aber dann bin ich nicht dazu gekommen, es zu lesen. Dass Du es in kürzester Zeit durchgelesen hast, spricht ja wirklich für Spannung und gute Unterhaltung.
    Leider finde ich es auch nicht immer nach meinem Geschmack, wenn Dinge über Protagonist oder Handlung für spätere Bände aufgehoben werden. Das kann klappen und mich begeistern, kann aber auch echt schief gehen und mich unzufrieden zurücklassen.
    Ich werde mir das Buch wohl selbst mal vornehmen müssen, um das herauszufinden. Zumindest hast Du mir mit Deiner Rezension schon wieder Lust auf das Buch gemacht.
    Liebe #Litnetzwerk-Grüße
    Gabi

  5. Liebe Verena,
    die Rezension hat mich sehr neugierig gemacht. Ich hab Martin Krist letztes Jahr aufdem litcamp gehört, wie ambitioniert er ist, neue Wege im Schreiben zugehen und Dein Text lässt vermuten, dass es ihm richtig gut gelungen ist:).
    Liebe Grüsse undschönen Sonntag noch
    Isabel

  6. Aaww diene Worte machen verdammt neugierig auf das Buch! Es steht weit oben auf der WuLi und wenn nichts dazwischen kommt, darf ich es mir auf der Messe vom Autor persönlich abholen *Vorfreude
    Oha, Cliffhanger an fast jedem Kapitelende? Gut, wird ich mir dann das Lesen fürs Wochenenede aufheben :D

  7. Ich liebe Thriller, die durch Spannung und Erzähltempo dazu führen, dass man sie einfach durchsuchten muss. :D
    Chaotische Charaktere gefallen mir auch immer sehr gut, da ich mich schnell mit ihnen identifizieren kann!
    Martin Krist ist mir tatsächlich noch nicht bekannt, aber du machst mich echt neugierig. Lese auf jeden Fall mal in „Böses Kind“ rein.

    Liebe Grüße,
    Helen

  8. Ich glaube, das wäre mal wieder so ein Thriller genau nach meinem Geschmack. Zum Glück hast du die Auflösung noch nicht verraten, nach diesem Buch sehe ich mich mal um. Danke für die tolle Vorstellung.

  9. Liebe Verena,

    ich mag die Bücher von Martin Krist immer total gerne. :)
    Die verschlinge ich meistens an einem Tag…
    Wie schön, dass dir „Böses Kind“ bis auf kleine Abstriche auch gefallen hat.

    Liebe Grüße
    Ramona

  10. Ich lese ja eigentlich gar keine Krimis und selten Thriller, Böses Kind hört sich aber super interessant an und könnte mich reizen. Ich mag es allerdings auch wenn einzelne Geschichten zwar erzählt werden, die Hauptprotagonisten sich jedoch von Band zu band weiter entwickeln und man als Leser Häppchenweise kennenlernen darf. Ich lese allerdings auch wirklich gerne Reihen.

  11. Mir hat das Buch auch sehr gefallen! Fand das Tempo super und die Auflösung und den Twist grandios.
    Dass um Frei noch nicht alles aufgelöst wurde, finde ich gar nicht schlimm. Ganz im Gegenteil, es hat mir noch mehr Lust auf den nächsten Teil gemacht – der kommt glaube ich im Mai schon. Bin jedenfalls sehr gespnnt auf den nächsten Fall und die Auflösung des roten Fadens.

  12. Ich liebe Thriller, wo das Ende anders ist, als erwartet. Klingt nach einem richtig guten Buch, zumindest wenn man dieses Genre mag.
    Hab eine schöne Woche!
    LG Antje

  13. Hey,

    deine Rezension klingt zwar wirklich super, aber ich glaube mein Genre ist es einfach nicht … Aber eine sehr gute Freundin hat bald Geburtstag und das könnte total gut zu ihr passen. Ich glaube ich werde es mal auf meine WuLi setzen, damit ich es dann wieder finde. Eine wirklich tolle Rezension, meine Liebe.

    Lg
    Steffi

  14. meine liebe Verena,
    das finde ich ja schon genial, dass du via Instagram auf dieses Buch aufmerksam geworden bist! dann scheint das ja quasi echt viral zu gehen ;)
    interessant aber auch, dass Autoren ihr Privtaleben dort preisgeben!

    was Thriller angeht, bin ich ja immer etwas zart beseitet, aber dass du vom Ende überrascht wurdest, klingt auf jeden Fall nach einem lohnenswerten Versuch :)

    hab einen wunderschönen Sonntag und liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von http://www.liebewasist.com

  15. Huhu Verena,
    mit deinem Satz, dass du das Ende nicht vorhergesehen hast und das etwas heißen will, damit hast du mich nun neugierig gemacht.
    Die meisten Krimis oder Thriller, die ich bis jetzt gelesen habe, waren so gestrickt, dass ich meistens das Ende erahnen konnte.
    Dann werde ich das Buch doch mal auf meine WULI packen.
    Danke für deine Rezi
    LG Sabana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.