Bird & Sword von Amy Harmon

Über kaum ein Buch hört man so viele begeisterte Stimmen wie über Bird & Sword. Nach so viel Lob in den sozialen Netzwerken musste ich das neuste Werk von Amy Harmon unbedingt auch lesen.

Das Cover fand ich schon beim auspacken genial. Normalerweise mag ich ja keine Gesichter oder Personen auf Buchcovern. Ich mache mir immer gern selbst ein Bild der Protagonisten und mag es nicht wenn man mir vorgibt, wie ich mir Jemanden vorstellen soll. Hier jedoch war ich sofort verzaubert von der stolzen wilden Schönheit. Bis ich anfing zu lesen … denn die Lark, die ihr Bild in meinem Kopf zeichnete war eine ganz Andere. Schüchterner. Zarter. Ihr Haar wird im Text aschblond und so glatt beschrieben, dass es in keinem Zopf halt findet. Das hat wenig mit der rötlich-braunen Wallemähne der Heldin auf dem Buch zu tun. 

Lark hat eine magische Gabe. Sie kann mit der Kraft ihrer Wörter Dinge zum Leben erwecken, Ihnen befehlen ihrem Willen zu gehorchen. Eine wundervolle Gabe. Leider sind magisch Begabte in Larks Welt Gejagte. Und so kommt es, dass gleich zu Beginn Larks Mutter vom König hingerichtet wird, weil sie ebenfalls magisch begabt ist. Kurz vor ihrem Tod nimmt sie ihrer Tochter die Stimme – und damit die Magie der Worte, um sie zu schützen.

„Ein Mädchen ohne Stimme.
Ein König in Ketten.
Ein Fluch, der sie vereint.“

Viele Jahre später kommt der Sohn des Königs – Tiras, nun selbst König – und nimmt Lark als Unterpfand um deren Vater zur Kooperation bei dem grässlichen Krieg gegen die Vogelwesen zu zwingen. Lark tauscht das eine Gefängnis gegen ein anderes und ihre Reise zu sich selbst und der Liebe ihres Lebens beginnt …

Zu Beginn des Buches erscheint mir Lark viel zu naiv. Ich brauchte lange um mich ein wenig mit ihr anzufreunden. Die lange Phase über die ersten 150 Seiten, bei der sie Tiras und die Worte auf der Burg kennenlernt war mir zu lang. Ich dachte die Story wäre zu einfach, zu vorhersehbar …

Prinz Tiras fand ich da schon viel cooler. Ihn mochte ich auf Anhieb. Sein Konflikt zwischen seinen Pflichten als König und der Qual die sein Fluch mit sich bringt ist super beschrieben und charakterisiert ihn vielschichtig und interessant.

Den Troll Boojohni – Larks ergebenen Diener – habe ich sofort ins Herz geschlossen. Zu Beginn war er noch recht einfältig beschrieben, später erinnerte er mich fast ein wenig an Peter Dinklage alias Tyrion Lannister  – sehr weise hinter seiner spaßigen Fassade.

Vielleicht hatte ich zu hohe Erwartungen … zu Anfang fand ich den Stil und die Handlung etwas seicht. Das hat sich nach dem ersten Drittel jedoch gelegt. Nach den großen Schlachten wird der Plot vielschichtiger und viele unerwartete Wendungen haben die Spannung angezogen und mich mehr und mehr in die Geschichte gezogen.

Der Epilog schafft es dann sogar noch,  mich zu Tränen zu rühren.

Ich vergebe für dieses Fantasy-Märchen mit teils religiösem Einfluss 4 von 5 LieblingsLesessel.

Ich kann nicht so genau fassen, was mich gestört hat, denn ich fand es gut. Wirklich gut. Nur eben nicht Überragend.

fdb7cba9a72e3d3c

  • Broschiert: 400 Seiten
  • Verlag: LYX
  • Erscheinungstermin: 26. Oktober 2017
  • Sprache: Deutsch
  • Preis: 15 €
  • ISBN: 978-3736305489
  • Vom Verlag empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • auch als Ebook erhältlich

Mehr über das Buch und die Autorin erfahrt ihr direkt bei Lyx.

Herzlichen Dank für das Erfüllen dieses magischen Buchwunsches im Tausch gegen meine ehrliche subjektive Meinung.

Der Folgeband erscheint schon im Juli nächstes Jahr, hier könnt ihr ihn sogar schon vorbestellen…

51Q1bCc3MfL._SX312_BO1,204,203,200_

  • Taschenbuch: 500 Seiten
  • Verlag: LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG
  • Erscheinungstermin: 27. Juli 2018
  • Sprache: Deutsch
  • Preis: 15 €
  • ISBN: 978-3736307056
  • Vom Verlag empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • auch als Ebook erhältlich

Klappentext:

„Kein Geheimnis, kein Kummer, nichts verborgen und verlor’n. Sahen nicht, was sein würde oder was war – sahen nur das Jetzt und Hier. Sie sah ihn. Er sah sie. Und nichts außerdem.“

Kjell von Jeru kannte seinen Platz – Krieger der Krone, Bastardbruder des Königs – und war damit zufrieden. Doch ein Mann ist mehr als seine Herkunft, mehr als sein Schwert, seine Kraft, sein Geschick. Nun ist Kjell ein Heiler, ein Mann mit einer Kraft, die er nicht versteht und nicht anzunehmen weiß. Bewaffnet mit seiner ungewollten Gabe, verfolgt von den Bildern des Krieges, wird Kjell zu einem widerwilligen Retter. Mit einer geheimnisvollen Fremden an seiner Seite begibt sich Kjell auf eine Reise, deren größtes Ziel es womöglich ist, den Mann zu finden, den SIE in ihm sieht. (Quelle: Lyx)

Weitere Meinungen toller Buchblogs findet ihr bei:

his & her books

Booknerds by Kerstin

Books of Tigerlily

kitsune books

SEITENZEITEN

geschichtentaucher

secretbookchamber

THEBEAUTYOFTHEBOOKS

Meine kleine Bücherwelt

Jannes Buchblog

Read_book_love

 

 

21 thoughts

  1. Hey!
    Ich habe mir das Buch gestern ENDLICH gekauft und bin schon super gespannt.
    Dass Protagonisten oft ganz anders aussehen auf dem Cover ist mir jetzt schon mehrfach begegnet, sowas finde ich immer blöd. Dennoch gefällt mir das Cover von Bird & Sword richtig gut.

    Liebe Grüße,
    Nicci

  2. Hey meine Liebe.
    Ich gehe da immer ohne Erwartungen heran und bin sehr gespannt, wie das ist, denn ich wollte das auch schon unbedingt lesen. Wenn du schreibst, dass sich das Dranbleiben lohnt, freut es mich. :) Weihnachten kommt ja bald.

    Liebste Grüße,
    Sandra.

  3. ich konnte mich schon als Kind grunsätzlich dafür begeistern, wenn Bücher mit (Land-) Karten ausgestattet sind 🙂
    sowieso flüchtet man ja gerne in eine anderen Welt beim lesen, v.a. bei Fantasy – da sind solche Karten einfach noch die Kirsche auf der Sahnehaube 🙂

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina

  4. Hi Verena,
    schöne und ausführliche Rezension! Danke dafür! Überlege mir jetzt tatsächlich, das Buch mal anzulesen, obwohl ich eigentlich kein so krasser Liebesgeschichten-Fan bin ;)
    LG, Jasmin von backpacktherapy.de

  5. Liebe Verena, danke für diese ehrliche und ausgewogene Rezension. Sie hat mich auf jeden Fall neugierig gemacht auf das Buch. Vielleicht schaue ich mal rein, auch wenn ich nicht so der Fantasy-Fan bin, aber wenn es so viele begeisterte Rezensionen gab und du es auch weiterempfehlen kannst, ist es vielleicht mal einen Versuch wert. Alles Liebe, Julia

  6. Huhu,
    na das klingt doch wie etwas das mir gefallen könnte.
    Wobei mich der langsame Einstieg jetzt doch fast abgeschreckt hat. Meistens muss mich ein Buch wirklich von Anfang an fesseln, damit ich ihm auch weiterhin eine Chance gebe. Das ist vielleicht nicht fair, aber am Ende ärgere ich mich nur wenn es nicht besser geworden ist. Jetzt bin ich aber ein bisschen hin und her gerissen, ob ich diesem Buch hier eine Chance geben soll. Denn es klingt wirklich interessant und immerhin hat es sich ja auch 4 Lesesessel gesichert.
    Liebe Grüße
    Lee.

  7. Es muss ja nicht immer “überragend” sein, sondern gute Unterhaltung ist doch auch schon großartig :-)

    Ich hatte ja keinerlei Erwartungen an das Buch und daher hat es mich echt wahnsinnig mitgerissen und begeistert!

    Ganz liebe Grüße

    Steffi

  8. Liebe Verena

    Ich glaube das Buch ist was für meine Freundin! Ich suche noch ein Geschenk für sie…

    Danke Dir für die tolle Inspiration, echt super!

    Hab ein schönes Wochenende!

    xoxo
    Jacqueline

  9. Hallo Verena,
    ich habe dieses Buch wirklich geliebt. Ich finde alleine der Schreibstil der Autorin war schon so poetisch. Aber auch diese Liebesgeschichte … <3 Für mich hatte Bird & Sword einfach alles, was eine gute Fantasylektüre braucht. Ich freue mich, dass du eine schöne Lesezeit mit dieser Geschichte hattest :o)

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.