Awards …

Ich bin in den letzen Wochen oft für diverse Awards nominiert worden – das ist ja nichts anderes als ein sehr schöner Staffellauf der Blogger um sich gegenseitig zu vernetzen und auf einander aufmerksam zu machen. Das finde ich toll und wichtig und bin jedem Einzelnen sehr dankbar, dass er meinen Lieblingsleseplatz so toll findest und ihn gerne liest und verlinkt! Danke, Danke, Danke!!! Nun bin ich aber schon so oft nominiert worden, dass es mir wirklich schwer fällt, den Staffelstab weiter zu geben, da alle meine Lieblingsblogger auch schon zig mal nominiert wurden… und vielleicht kommt ja bald eine tolle neue Vernetzungsidee? Aber erstmal Advent…

Trotzdem beantworte ich natürlich sehr sehr gerne die Fragen meiner Bloggerkollegen. Das macht mir immer sehr viel Spaß und vielleicht interessiert es Euch ja auch?

Thorsten von Sahneplatten hat mir im Rahmen des Mystery Blogger Awards folgende Fragen gestellt:

  • Welche drei Fragen würdest du einer berühmten Person deiner Wahl stellen? Ach herrje, gleich so ein Ding zu Beginn … Wahrscheinlich nur eine, und zwar an Trump – ob er nicht wieder nach Hause gehen möchte und lieber weiter twittern als zu regieren zu spielen?
  • Wenn das Schicksal dich träfe und du müsstest ab sofort auf einen Sinn verzichten, welcher wäre das? Sehen, hören, riechen, schmecken, tasten? („Schwachsinn“ ist kein Sinn!) – Sehen auf gar keinen Fall! Da könnte ich ja nicht mehr lesen! …hören auch nicht, dazu liebe zu sehr Musik, Film und die Stimmen meiner Lieben (manchmal, ganz manchmal allerdings wäre ein wenig weniger hören ganz gut wenn hier den Zickenkrieg ausbricht ;-) ) … tasten auch nicht – durch meine OP ist ein Finger immer noch taub und das ist fürchterlich! …schmecken – Bist Du verrückt? Ich esse viel zu gern! … bleibt nur noch riechen – aber ohne Gerruchsinn funktioniert auch schmecken nicht. Also auf keinen. Sorry. 
  • Am 5. April 1994 greift Kurt Cobain zur Schrotflinte in der Absicht seinem Leben ein Ende zu setzen. Die Schrotflinte hat einen mechanischen Defekt und er kann sie nicht auslösen. Zeichne seine Lebensgeschichte in fünf Sätzen weiter. – Oh Je – by the way, ich war an seinem Grab in Paris … Also Ich glaube er hätte sich schlichtweg direkt erhängt. Wer so tief in der Depression oder unter dem Einfluss von diversen Substanzen ist, der sucht sich einen Weg – egal welchen. Aber er lebt durch seine Musik weiter. Ich weiß noch genau wann ich damals die Nachricht erhalten habe – im Chemieunterricht und es hat typisch für damals im April angefangen zu schneien. Komisch wie unser Gehirn arbeitet, oder?
  • In welcher Gefühlsregung musst du laut mitsingen, egal wie scheiße du den Song findest? Freude, Angst, Erregung, Nervosität etc.? Kannst du erklären warum?Egal wie scheiße der Song ist? – nur betrunken…. ansonsten singe ich gern bei guter Musik mit beim putzen, das lenkt ab und macht es ein wenig erträglicher (Also Wut ;-) ).
  • Du hast seit 13 Jahren eine Platte von einem damaligen Freund/Freundin ausgeliehen, den/die du zufällig nach all der Zeit wieder auf der Straße triffst. Er/sie spricht dich auf die Platte an, ohne zu wissen, wem er sie verliehen hat. Was antwortest du? – Ehrlich. Immer. Ist doch ein guter Grund, sich nach alle den Jahren bald wieder zu treffen!

Lee von Lees Bücher wollte beim Mystery Blogger Award folgendes von mir wissen:

  1. Habt ihr einen Platz an dem ihr am liebsten lest? Logisch: cropped-wp-image-356595500.jpg
  2. Beendet ihr wirklich alle Bücher oder brecht ihr Bücher ab, die euch nicht gefallen? Nein, ich breche natürlich auch Bücher ab, die mir gar nicht gefallen. Dazu ist mir meine Lesezeit zu schade. Das passiert aber zum Glück selten, da ich mir die Bücher selber aussuche.
  3. Was ist euer liebstes Erlebnis, das mit Büchern zusammenhängt? Meine Erfahrungen als Testleserin. Selbst in einem Buch mitmischen zu können und Ideen einzubringen ist für mich das Größte!
  4. Habt ihr eine historische Figur, die ihr am liebsten mögt? Wenn ja, warum? Jeanne d’Arc – weil ich heute wie damals starke Frauen toll finde!
  5. Kauft ihr Bücher nach dem Cover oder nach der Inhaltsangabe? Weder noch – nach der ersten Seite 😉

Sandra von Zart wie Federblümchen hat mich für den Liebster Award nominiert und diese Fragen gestellt:

  • Was liegt dir sehr am Herzen? Meine Familie. Ohne wenn und aber.
  • Für was brennst du leidenschaftlich? Bücher! Logisch … aber auch auch für die Kunst im Allgemeinen. Ich finde es toll, wenn Menschen sich mit ihrer Kunst ausdrücken können und damit andere Menschen glückllich machen – Egal ob Autoren, Tänzer, Schauspieler, Sänger …
  • Wieviel bedeutet dir Schönheit und Aussehen? – Ich würde gern schön aussehen und schlank sein. Bin aber damit zufrieden dass ich geliebt werde wie ich bin!
  • Was sagst du zu unserer Welt? Genau! Es ist UNSERE Welt! Und wir müssen immer dem arbeiten was wir haben und unser Bestes geben um sie zu einem guten Ort zu machen.
  • Bist du eher Pessimist, Realist oder Optimist? Realist
  • Wie würdest dich in fünf Worten beschreiben? Das kann ich nicht – also mich beschreiben…
  • Hast du eine Lieblingsüßigkeit? Ich stehe generell eher auf Herzhaftes. Aber was ich schon liebe sind geröstete Marshmallows nach dem Grillen! ( oder im Kamin wenn nur noch Glut da ist – aber pssssssst!)
  • Was sagst du zum Thema Hygge? Ich mag den skandinavischen Stil schön immer – auch bevor der Trend hier aufkam und bin schon ganz ähnlich eingerichtet.
  • Ist dein Zuhause hyggelig? Entscheide selbst: img_20171115_170543_887652965235.jpg

Die liebe Pascale von heart. beat. life hat mich für den Mystery Blogger Award mit diesen Fragen nominiert:

  • Was ist dein Lieblingsfilm aus deiner Kindheit? An die meiner Kindheit kann ich mich nict erinnern. Da hatte Fernsehen noch nicht so einen großen Stellenwert. My Highlight war jeden freitag Abend Star Trek schauen… Die beiden liebsten Filme meiner Teenagerzeit könnten unterschiedlicher nicht sein – einmal Brigadoon mit Gene Kelly und Breakfast Club – beide schaue ich auch heute noch immer und immer wieder gerne!
  • Wenn du mal wieder so richtig angekotzt bist und irgendwie alles gerade doof findest, was hilft dir dann am Meisten, um wieder glücklich zu sein? RISOTTO!
  • Wenn du einen fiktiven Charakter, egal ob aus einem Buch oder aus einem Film oder einer Serie, persönlich treffen könntest, wer wäre es? Ich würde gern mit Jean-Luc Picard einen Tee trinken (Earl Grey, heiß) – oder mit Han Solo ne Runde im Millenium Falken drehen.
  • Was möchtest du in deinem Leben noch lernen? Ich würde unheimlich gerne Klavier spielen lernen. Mein Papa hat mir „Klavierspielen für Dummies“ zu Weihnachten geschenkt und gesagt „Nächstes Weihnachten musizieren wir zusammen“ – leider ist er dann plötzlich verstorben und ich habe es bisher emotional nicht geschafft, mich ans Klavier zu setzen.
  • Was ist das schönste Kompliment, dass du je bekommen hast? Das war erst vor Kurzem als meine kleine Tochter sagte „Du bist die coolste Mama der Welt! als sie das Video von der Pressekonfernez mit Ken Follett im Netz sah…

Schaut auf jeden Fall bei den 4 tollen Blogs vorbei die unterschiedlicher nicht sein könnten… Viel Spaß und eine schöne Woche Euch!

Alles Liebe,

Verena

20 thoughts

  1. Hallo Verena :)

    Oh so tolle Antworten, vielen Dank fürs mitmachen *.* Deine fiktiven Personen kenne ich gar nicht, muss ich gleich mal googeln haha :D
    Das mit deinem Vater tut mir sehr Leid, aber du würdest ihm bestimmt eine Freude machen, wenn du an Weihnachten ein kleines einfaches Weihnachststück spielst. Da gibt es ganz einfach arrangierte, die du bestimmt schnell lernen könntest :) Vielleicht probierst du es ja mal aus, ansonsten hoffe ich, dass du irgendwann deinem Wunsch nachgehen wirst und Klavier lernst.
    Ich kann mir vorstellen, dass deine Tochter stolz auf dich war und du dann auch auf dich, als sie dir das Kompliment gemacht hast. Super süß *-*

    Liebste Grüße

    Pascale

  2. Liebe Verena,

    schön ein bisschen mehr von dir zu erfahren – ich finde es immer interessant mehr über die Person hinter einem Blog zu erfahren. Ich kann übrigens dein schönstes Kompliment verstehen … solche Worte sind für mich als Mutter auch die schönsten. Vor allem weil unsere Kinder das auch wirklich so meinen <3!

    Alles Liebe
    Verena

  3. Oh – eine Mammut Aufgabe soviel Awards reinzupacken…sehr schön….;-)

    Was die Sinne angeht – ich sage dir – Riechen…Ich hatte mir Anfang des Jahres eine Nebenhöhlenentzündung eingefangen, die jetzt dummerweise nervig chronisch ist. Seit dem rieche ich kaum bis gar nicht. Es ist mir gar nicht gleich aufgefallen. Erst als mein Mann mich mal fragte, ob ich irgendwas nicht rieche…und ich sagte ne…Und mir einfiel, dass mein Minzöl seltsam roch, und ich dachte es wäre umgegangen…riechen ist seltsam. Ich vermisse es sehr, wenn ich backe, oder auch beim grillen. Aber ich rieche auch keinen Gestank mehr…sehr zur Freude des Hundes, da ich nicht mehr über sein Mundgeruch schimpfe..hihihi. Ich rieche manchmal was, kann es aber nicht zuordnen, weil mir der Geruch fremd ist.
    Es ist seltsam nicht mehr richtig zu riechen – ich denke meinen Geschmacksinn hat es auch leicht beeinflusst, aber nicht allzu sehr. zum Glück.
    Es fehlt mir schon – aber nur wenn ich bewusst darauf achte.
    LG

      1. Anscheinend nur operativ. Das will ich nicht, da habe ich mir schlechtes gehört. Brrrrr. Ne lieber nicht. Alternativ wie bei einer Erkältung. Inhalieren viel trinken. Nervig, aber erträglich. 😊😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.